Schnelleinstieg

Inhalt

Zweiländermuseum Rodachtal

Beschreibung

Regionalgeschichte der Grenzregion Thüringen/Bayern ist im Zweiländermuseum Rodachtal in Streufdorf auf beeindruckende Weise zu erleben. Der Bogen spannt sich dabei vom Kaiserreich bis zur friedlichen Revolution von 1989. Elf Stationen der Außenroute des Zweiländermuseums führen zu den Schauplätzen der deutschen Teilung entlang der ehemaligen Grenze.

Eingangsbereich des Zweiländermuseums Rodachtal
Bildrechte: Zweiländermuseum Rodachtal
Zweiländermuseum Rodachtal

Adresse / Kontakt

Anschrift:
Pfarrberg 5, 98646 Streufdorf
GPS-Koordinaten:
50.352691°N 10.682584°E
Telefon:
+49 036875 50651
E-Mail:
info@_we_dont_like_spam_zweilaendermuseum.de
Internet:
www.zweilaendermuseum.de

Öffnungszeiten

November und März

  • Do, Fr, Sa
  • 13:00 - 17:00 Uhr
  • So, Feiertage
  • 10:00 - 17:00 Uhr

April bis Oktober

  • Do, Fr, Sa
  • 13:00 - 18:00 Uhr
  • So, Feiertage
  • 10:00 - 18:00 Uhr

Dezember

  • Sa, So
  • 13:00 -17:00 Uhr

In den Monaten Januar und Februar bleibt das Museum geschlossen.
Sonderführungen, Gruppen und Bildungsangebote sind nach Vereinbarung möglich.

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 2,50 €
  • ermäßigt 1,50 € 
  • Familienkarte: (2 Erwachsene + Kinder ab 15 Jahren) 6,00 € 
  • Gruppen ab 15 Personen: p.P. 1,50 € 
  • Führungen bis max. 25 Personen: (zzgl. zum Eintrittspreis) 15,00 €
  • Kinder bis 14 Jahren, Mitglieder Förderverein, Presse, Schulklassen: Eintritt frei
  • Bildungsbausteine für Schulklassen: (2 Stunden) 2,50 €

Sammelschwerpunkte

Über die ehemalige Grenze hinweg wird die Geschichte einer Region in Franken und Thüringen gezeigt, die 40 Jahre lang geteilt war. Der Rundgang durch das Zweiländermuseum bringt sie vom Leben in einer ländlichen Region um das Jahr 1900 über gesellschaftliche, politische, technische und wirtschaftliche Umwälzungen bis in das 21. Jahrhundert. Im Mittelpunkt bleibt dabei immer das Erleben der Menschen in ihren Dörfern und kleinen Städten.


Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte