Schnelleinstieg

Inhalt

Wartburg-Stiftung Eisenach

Beschreibung

Die Geschichte der Wartburgsammlung umfasst rund zwei Jahrhunderte. Ihre Anfänge wurzeln in der romantischen Wiederentdeckung deutscher Kultur- und Geistesgeschichte, im Besinnen auf das deutsche Mittelalter. Einen Anstoß zur Nutzung der Burg als Museum gab schon Goethe, indem er 1815 vorschlug, mittelalterliche Zeugnisse aus dem Schloß Blankenhain auszustellen. In Erinnerung des musealen Gedankens des großen Dichters legten letztlich die Großfürstin Maria Pawlowna und ihr Sohn Carl Alexander, der spätere Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach, den Grundstock für eine europäisch geprägte Kunstkammer. Die Sammlungsschwerpunkte orientieren sich bis heute an den wichtigen Epochen der Wartburggeschichte, dem Hoch- und Spätmittelalter, der frühen Neuzeit und dem 19. Jahrhundert.

Schätze aus mittelalterlicher Zeit, wie ein gotisches Aquamanile oder ein reich geschmücktes Reliquienkästchen erwarten den Besucher ebenso wie der einzigartige Dürerschrank, weltberühmte Werke Lucas Cranachs d. Ä. oder die Bestecksammlung des Freiherrn Gottfried von und zu Egloffstein. Mögen die exemplarisch genannten Stücke die Neugier auf eine erlesene Sammlung wecken, die mit weiteren Überraschungen aufwartet.

Das Museum der Wartburg befindet sich vor allem in den Räumen der Neuen Kemenate und der Dirnitz. Von dort gelangt der Besucher über einen mittelalterlichen Wehrgang in die Vogtei, in der die Lutherstube zu besichtigen ist.

Blick auf das Burgtor der Wartburg in Eisenach.
Bildrechte: Wartburg-Stiftung Eisenach

Adresse / Kontakt

Anschrift:
Auf der Wartburg, 99817 Eisenach
GPS-Koordinaten:
50.966870°N 10.306736°E
Telefon:
+49 03691 2500
Fax:
+49 03691 203342
E-Mail:
info@_we_dont_like_spam_wartburg.de oder volkert@wartburg.de
Internet:
www.wartburg.de

Öffnungszeiten

April - Oktober

  • Führungen: 8:30-17:00 Uhr
  • Führung in englischer Sprache: 13:30 Uhr
  • Schließung des Burgtores: 20:00 Uhr

November - März

  • Führunge: 9:00-15:30 Uhr
  • Führung in englischer Sprache: 13:30 Uhr
  • Schließung des Burgtores: 17:00 Uhr
  • 24.12. letzte Führung: 11:00 Uhr
  • 31.12. letzte Führung: 14.00 Uhr

Eintrittspreise

Führung/Museumsrundgang

  • Erwachsene und Senioren: 9,00 €
  • angemedete Gruppen ab 25 Personen p. P.: 8,00 €
  • Schwerbehinderte.: 7,00 €
  • Schüler und Studenten: 5,00 €
  • Familienkarte: 21,00 €
  • Kinder unter 6 Jahren: frei

Museum/Ausstellungen

  • Erwachsene: 5,00 €
  • Schwerbehinderte: 4,00 €
  • Schüler und Studenten: 3,00 €
  • Fotoerlaubnis und Videoaufnahmen: 5,00 €

Reservierungen sind nur für Reisegruppen ab 25 Personen möglich.

Sammelschwerpunkte

  • Romanik, Renaissance und Historismus des 19. Jahrhunderts prägen das Gesicht der Wartburg und bestimmen ihre musealen Schätze aus 8 Jahrhunderten
  • Bildteppiche, Plastiken Tilman Riemenschneiders, weltberühmte Werke Lucas Cranachs d. Ä., handwerkliche Zeugnisse der Renaissance bis hin zu Mobiliar des Historismus, aber auch räumliche Ensembles wie z. B. der große Festsaal als repräsentatives Beispiel historischer Kunstauffassung oder die Elisabethkemenate mit ihrem Glasmosaik

Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte