Schnelleinstieg

Inhalt

Thüringer Korbmachermuseum Tannroda

Beschreibung

Das Korbmacherhandwerk der Region (Sa Vorführung) zeigt Entwürfe für Korbmöbel von Henry van de Velde und veranschaulicht Stadt- u. Heimatgeschichte. Zusätzlich sind abwechselnde Sonderausstellungen zu sehen.

Bildrechte: Thüringer Korbmachermuseum Tannroda
Innenansicht des Thüringer Korbmachermuseums in Tannroda
Thüringer Korbmachermuseum Tannroda
Aussenansicht des Thüringer Korbmachermuseums in Tannroda

Adresse / Kontakt

Anschrift:
Lindenberg 9 (Schloss), 99438 Bad Berka/ OT Tannroda
GPS-Koordinaten:
50.858000°N 11.247430°E
Telefon:
+49 036450 30482
E-Mail:
korbmachermuseum–tan@_we_dont_like_spam_gmx.de
Internet:
www.thüringer-korbmachermuseum.de/museum/

Öffnungszeiten

  • Sa-So  14:00-16:00 Uhr

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 2,50 €
  • ermäßigt: 2,00 €
  • Gruppen ab 11 Personen: 2,00 € p. P.
  • Kinder (bis 10 Jahre): frei
  • Kinder/Jugendliche (11-18 Jahre): 1,00 €
  • Schulklassen: (bis 4. Klasse) 5,00 €
  • Schulklassen (ab 5. Klasse): 10,00 €

Sammelschwerpunkte

Neben Korbmacherarbeiten wie Stühle, Körbe, Hocker, Truhen, Koffer in verschiedensten Formen, Größen und Variationen von Korbmachern aus Tannroda und Kranichfeld und verschiedenen anderen Orten Thüringens von 1850 bis 1990 kann man auch das Originalwerkzeug, unter anderem Werkbank, Formen und Montagebock, bestaunen. Außerdem hängen alte Fotos und aufschlussreiche Infotafeln, über die Bedeutung und Geschichte des Korbmacherhandwerks in Thüringen und Tannroda, zum Weidenanbau bis zur Handschälung und Verarbeitung des Rohstoffes und die Techniken des Korbmacherhandwerks aus.

Ausstellung des Heimatvereins 100 Jahre Tannroda

Die Ausstellung, die mit dem Protokoll der ersten Stadtratssitzung des Jahres 1900 beginnt und mit den letzten 99er Ereignisse - Wiedererrichtung der Stele für die Opfer des Todesmarsches von Buchenwald und Wiedereröffnung der Schloss-Gaststätte endet, birgt eine Fülle von Ereignissen und Informationen. Selbst bei den Alteingesessenen dürfte manches in Vergessenheit geraten sein. Wer erinnert sich schon noch an das verheerende Feuer, das am 27. September 1907 am Markt wütete, an die alte Dampfziegelei, die 1920 geschlossen wurde oder daran, wie das Tannrodaer Notgeld von 1921 aussah. "Wir hoffen sehr, dass noch viele Tannrodaer und andere Interessierte unsere Ausstellung besuchen, ehe in unserem Heimat- und Korbmachermuseum Ende dieses Monats die Herbst- und Winterpause beginnt", so die Vereinschefin.


Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte