Schnelleinstieg

Inhalt

Stadtmuseum Weimar im Bertuchhaus

Beschreibung

Das Museum zeigt auf drei Etagen des Bertuchhauses eine Dauerausstellung zur Stadtgeschichte mit dem Schwerpunkt „Nationalversammlung Weimar 1919 und Weimarer Republik“ sowie wechselnde Sonderausstellungen im Erdgeschoss und in der Kunsthalle „Harry Graf Kessler“. Die umfangreiche museale Sammlung zur Stadtgeschichte beinhaltet zusätzlich verschiedene Sondersammlungen, unter anderem historische Bekleidung, Zinnfiguren sowie zahlreiche Exponate zur Geschichte des Landes-Industrie-Comptoirs und des Geographischen Instituts Friedrich Justin Bertuchs.

Blick auf das Bertuchhaus, das Gebäude des Stadtmuseums Weimar
Bildrechte: Stadtmuseum Weimar im Bertuchhaus

Adresse / Kontakt

Anschrift:
Karl-Liebknecht-Straße 5-9, 99423 Weimar
GPS-Koordinaten:
50.983080°N 11.325490°E
Telefon:
+49 03643 82600
Fax:
+49 03643 826044
E-Mail:
stadtmuseum@_we_dont_like_spam_stadtweimar.de
Internet:
www.stadtmuseum.weimar.de

Öffnungszeiten

  • Di, Mi, Do, Fr, Sa, So
  • 10:00 - 17:00 Uhr 

Eintrittspreise

Stadtmuseum im Bertuchhaus 

  • ständige Ausstellung: 3,00 EUR
  • ermäßigt: 1,50 EUR  

Kunsthalle Harry Graf Kessler

  • Wechselausstellungen: 3,00 EUR
  • ermäßigt: 1,50 EUR 

Kombikarte

  • für beide Häuser: 4,00 EUR  
  • ermäßigt: 2,00 EUR 

Jahreskarte

  • Erwachsene: 10,50 EUR
  • ermäßigt: 5,50 EUR (außer für Sonderausstellungen, nicht übertragbar)
  • Bei den Eintrittskarten ist eine Kulturförderabgabe in Höhe von 0,50 EUR enthalten. Ermäßigungen (nach Vorlage von gültigen Nachweisen) für folgende Besucher: Studenten, Zivil- und Wehrdienstleistende, Erwerbslose (Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger), Schwerbehinderte, Rentner, Asylbewerber
  • Freier Eintritt bei Vorlage der Weimar-Card, bei Vorlage eines Presseausweises, für Kinder und Schüler, für ICOM-Mitglieder, für die Mitglieder der "Freunde und Förderer des Stadtmuseums", für Museumsmitarbeiter.
  • Schülergruppen mit pädagogischer Begleitperson, die im Rahmen des Unterrichts das Museum besuchen, haben freien Eintritt.
  • Ab 10.07.2011 erhalten ebenfalls Gäste der Beherbergungsbetriebe in Weimar, die eine Kulturförderabgabe entrichten und während des Aufenthalts das Stadtmuseum und/oder die Kunsthalle HARRY GRAF KESSLER besuchen, freien Eintritt.

Sammelschwerpunkte

Das zwischen 1780 und 1802 in zwei Bauabschnitten errichtete Wohn- und Geschäftshaus des Klassizismus wurde nach dem Bauherrn, dem Schriftsteller, Verleger und Unternehmer der Goethezeit Friedrich Justin Bertuch benannt. Seit 1954 konnte das 1903 gegründete Stadtmuseum in das Bertuchhaus einziehen. In 18 Ausstellungskapiteln wird die Geschichte Weimars von ersten erdgeschichtlichen Zeugnissen über frühe Siedlungsanfänge bis zur Gegenwart der europäischen Kulturstadt in einer Dauerausstellung präsentiert.

Barrierefreiheit

Das Stadtmuseum Weimar ist barrierefrei für Menschen mit Behinderungen zugänglich.

Die Dauerausstellung sowie die Sonderausstellungsräume sind für Rollstuhlfahrer barrierefrei erschließbar.

Eine rollstuhlgerechte Toilette steht im Erdgeschoss zur Verfügung.


Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte