Schnelleinstieg

Inhalt

Museum für Naturkunde Gera

Beschreibung

Das Museum für Naturkunde befindet sich im ältesten erhaltenen Bürgerhaus der Stadt Gera, im sogenannten "Schreiberschen Haus". In der 1. Etage befindet sich die Dauerausstellung mit dem Titel „Erlebnis Ostthüringen“. Hier kann der Besucher mit wenigen Schritten eine Wanderung durch die Naturräume Ostthüringens unternehmen. Das 2. Obergeschoss des Hauses stellt im Ausstellungsensemble "Gelehrtenzimmer" die Entwicklung vom Naturalienkabinett zum naturwissenschaftlichen Museum vor. In einem weiteren Raum werden die Minerale Ostthüringens vorgestellt, zu denen auch seltenste Funde der Uranerzlagerstätte Ronneburg gehören. Außerdem lädt ein repräsentativer Gesellschaftsraum, der Barocksaal, zu kulturellen Veranstaltungen ein.

Bildrechte: Museum für Naturkunde Gera
Museum für Naturkunde Gera - Seitenansicht des ältesten erhaltenen Bürgerhauses der Stadt Gera

Adresse / Kontakt

Anschrift:
Nicolaiberg 3, 07545 Gera
GPS-Koordinaten:
50.877610°N 12.085890°E
Telefon:
+49 0365 52003
Fax:
+49 0365 52025
E-Mail:
museum.fuer.naturkunde@_we_dont_like_spam_gera.de
Internet:
www.gera.de/naturkundemuseum

Öffnungszeiten

Museum:

  • Mi-So, Feiertage 12:00-17:00 Uhr
  • Der Besuch des Museums ist nach Terminabsprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Botanischer Garten:

  • Gartensaison Mai bis September 12:00-16:30 Uhr
  • Oktober bis April prinzipiell geschlossen.
  • Termine für Besuchergruppen können außerhalb der Öffnungszeiten und zu jeder Jahreszeit vereinbart werden.

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 5,00 €
  • ermäßigt: (Kinder/Jugendliche 6-18 Jahre/Studenten/Azubi/Senioren/Wehr- u. Zivildienstleistende/Schwerbehinderte) 3,00 €
  • Inhaber Thüringer Ehrenamtscard: 3,00 €
  • Familienkarte: (2 Erwachsene mit max. 3 Kindern) 10,00 €
  • Jahreseintrittskarte: (außer Geraer Höhler) 35,00 €
  • Gruppenkarte: (ab 10 Personen, außer Geraer Höhler) p.P. 3,50 €
  • angemeldete thematische Führungen: 30,00 €
  • Veranstaltungspauschale: (zuzüglich zum Eintrittspreis) 25,00 €
  • Freier Eintritt: Sozialcard-Inhaber, Schüler und Auszubildende im Rahmen des Unterrichts einschließlich pädagogischer Betreuer der Klassenstufen 1 bis 13 von staatlichen allgemeinbildenden Schulen bzw. Schulen anerkannter freier Träger, Kinder unter 6 Jahre, Kooperationspartner der Museen (z. B. Leihgeber, Sponsoren), offizielle Gäste der Stadt Gera (z. B. im Rahmen von Städtepartnerschaften), Inhaber von Presseausweisen, ICOM, DMB und MVT, in Gera tätige Stadtführer undter Vorlage des Ausweises des Bundesverbandes der Gästeführer Deutschland e. V. zur Vorbereitung und Ausübung ihrer Tätigkeit, Mitglieder des Fördervereins des jeweiligen Hauses unter Vorlage der Mitgliedskarte.

Sammelschwerpunkte

  • Ausstellung: Thema der Dauerausstellung „Erlebnis Ostthüringen“ ist die naturgetreue Darstellung der Landschaftsökologie unserer Heimat. Hier kann der Besucher mit wenigen Schritten eine Wanderung durch die Naturräume Ostthüringens unternehmen. Ausgehend von den geologischen Grundlagen erlebt er die artenreiche Pflanzen- und Tierwelt der Wälder, Wiesen, Feldfluren und Gewässer „vor der Haustür“. So werden die Plothener Teichplatte, die Orlasenke, die Saale-Sandsteinplatte oder das Mittlere Saaletal vorgestellt. Nutzung und Schutz dieser Landschaften stehen im Mittelpunkt. Lebensnah gestaltete Präparate von Tieren und Pflanzen sind ebenso beeindruckend, wie die Nachbildung des bekannten Naturdenkmals „Steinerne Rose“ von Saalburg. Auch geschützte Arten wie Rohrdommel, Uhu oder eine Frauenschuh-Orchidee werden gezeigt – Lebewesen, die in der Landschaft kaum mehr zu finden sind. 
  • Sonderausstellungen 
  • Gelehrtenzimmer 
  • Barocksaal 
  • Minerale Ostthüringens
  • Im Höhler (Tiefenkeller) des Hauses präsentiert das Museum prächtige Minerale aus aller Welt in der Ausstellung "Das Einmaleins der Minerale - Entstehung, Gestalt und Nutzen". Anhand der farbenprächtigen Exponate thematisiert die Schau allgemeine Aspekte der Mineralogie wie die technische Verwendung von Mineralen, ihre Entstehungsprozesse und ihre Formen und Farben. Einen besonderen Höhepunkt bildet dabei eine Auswahl von Mineralen, die unter ultraviolettem Licht fluoreszieren. Unter den über 340 ausgestellten Stücken reicht die Auswahl von Amethyst aus Brasilien, Bergkristall aus den USA, Diamant aus Russland bis zu Turmalinen aus Afghanistan. 

Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte