Schnelleinstieg

Inhalt

Museum am Gradierwerk Bad Salzungen

Beschreibung

Unter dem Motto „Salz und Sole“, welches der Kurort Bad Salzungen bereits in seinem Namen trägt, wird dem Besucher die eng mit dem Thema Salz verwobene Geschichte über die Jahrhunderte nähergebracht. Bereits in der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt am 5. Januar des Jahres 775 werden Salzsiedeanlagen erwähnt, was der Stadt in der Folgezeit einigen Reichtum einbrachte. Die umfangreiche Gewinnung von Salz über die Jahrhunderte und die spätere Verwendung der Sole als Heilmittel bis zum heutigen Kurbetrieb bilden den roten Faden, an dem entlang die Stadt- und Regionalgeschichte präsentiert wird.

Das Bild der Stadt war geprägt von dampfenden Siedepfannen, riesigen Gradieranlagen und Kurgästen in weißen Kitteln. Die alte Inhalation, um 1870 als Fachwerkhaus im Schweizer Stil errichtet, ist direkt zum Gradierensemble gehörend und an der Kurpromenade gelegen. Hinter seinen schmucken Jugendstilfenstern beherbergt das Gebäude nicht nur die Ausstellung, sondern ist gleichfalls Ausstellungsstück und bietet auf ca. 200 m² einen Platz zum Staunen.

Dem Museum angeschlossen ist auch ein Freigelände mit Siedehütte, in dem die Technik des Salzsiedens bei Schauvorführungen demonstriert werden kann.

Der Bohrturm, als technisches Denkmal in unmittelbarer Nachbarschaft, wird ebenfalls in die Ausstellung einbezogen. Da er heute noch in Betrieb ist und die Sole für die Kuranlagen fördert ist er für Besucher nicht direkt begehbar - aber vom angeschlossenen Maschinenraum kann ein Blick in sein Inneres geworfen werden.

Hier ist auch eine kleine Ausstellung zur Bohrtechnik und Förderung von Steinsalz in der Umgebung von Bad Salzungen, von der Grube Bernhardshall und Kohlensäurefabrik Bernhardshall bis hin zum VEB Kalibetrieb, zu sehen.

Blick auf das Museum am Gradierwerk in Bad Salzungen und historische Ansicht des Gradiergebäudes.
Bildrechte: Museum am Gradierwerk Bad Salzungen
Museum am Gradierwerk Bad Salzungen

Adresse / Kontakt

Anschrift:
An den Gradierhäusern 4, 36433 Bad Salzungen
GPS-Koordinaten:
50.814766°N 10.234920°E
Telefon:
(+49) 03695 693471
Fax:
(+49) 03695 693472
E-Mail:
museum@_we_dont_like_spam_badsalzungen.de
Internet:
www.museum.badsalzungen.de

Öffnungszeiten

  • Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So
  • 10:00 - 17:00 Uhr

Sammelschwerpunkte

  • Salz als faszinierendes Mineral, Entstehung und Lagerstätten, Salzgewinnung in der Eisenzeit
  • Salzunger Pfänner- und Salienengeschichte
  • Vom Landstädtchen zum Badeort - Kuren im Wandel der Zeit. Die Entwickelung zum Solbad, Staatsbad hin zum Volkssolbad
  • historisches Inhalationsgebäude
  • Museumsgarten
  • Siedehütte mit Schausieden
  • Maschinenhaus mit Blick in Bohrturm

Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte