Schnelleinstieg

Inhalt

Grenz- und Heimatmuseum Georg-Stift Gräfenthal

Beschreibung

Das 2003 rekonstruierte und sanierte Georg- Stift zeigt Regionalgeschichte, Wohnkultur, Handwerkstechniken, Schule in der DDR und eine Dokumentation zum DDR-Grenzgebiet.

Blick auf das Grenz- und Heimatmuseum Georg-Stift Gräfenthal
Bildrechte: Grenz- und Heimatmuseum Georg-Stift Gräfenthal

Adresse / Kontakt

Anschrift:
Obere Coburgerstr. 15
98743 Gräfenthal
GPS-Koordinaten:
50.522450°N 11.304590°E
Telefon:
+49 036703 88914 / +49 036703 70675
Fax:
+49 036703 80408
E-Mail:
museumgeorgstift@_we_dont_like_spam_freenet.de
Internet:
www.grenz-und-heimatmuseum-graefenthal.de

Öffnungszeiten

  • Mo, Di, Mi, Do
  • 12:00 - 16:00 Uhr
  • Fr
  • 11:00 - 15:00 Uhr
  • Sa, So, Feiertage
  • 14:00 - 16:30 Uhr

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 2,00 €
  • Kinder: 1,00 €
  • Gruppen ab 10 Personen/p. P. 1,00 €

Sammelschwerpunkte

Das Grenz- und Heimatmuseum im Georg Stift bietet den Besuchern eine umfangreiche Schausammlung zur Stadt- und Schlossgeschichte. Eine Dauerausstellung beschreibt die Geschichte der ehemals weltberühmten Gräfenthaler Porzellanindustrie sowie der ansässigen regionalen Industrie. Das Museum beherbergt Dokumentationen und Exponate aus der über 600jährigen Geschichte von Burg und Kirche. 1530 predigte Martin Luther in der Schlosskapelle. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der Grenze und der Entwicklung des Grenzgebietes im Raum Gräfenthal. Umfassend wird auf die Phasen des Grenzaufbaues mit der Entstehung der innerdeutschen Demarkationslinie (1945) bis hin zur Grenzöffnung (1989) hingewiesen. Die Zwangsaussiedlungen aus dem 1952 errichteten Sperrgebiet sind aufgearbeitet und in einer Dauerausstellung zu besichtigen.


Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte