Schnelleinstieg

Inhalt

Besucherbergwerk "Finstertal" Schmalkalden

Beschreibung

Die Eisen- und Braunsteingrube „Finstertal“ war mit kurzzeitigen Unterbrechungen von 1858 bis 1934 in Betrieb. Seit 1959 ist sie als „Lehr- und Besucherbergwerk“ zu besichtigen. Über Tage wird gezeigt: das „Gezähe“ (Arbeitsgerät) und „Geleucht“ der Bergleute im Wandel der Zeit, Zeugnisse der geologischen Vielfalt in den Asbacher Bergen, Beispiele bergbaulicher Traditionen und – besonders interessant für Kinder – der Nachbau einer Haspelkaue mit Haspelgesenk als „Gold- und Edelsteinmine“. Unter Tage sind zu besichtigen: 350 m erschlossenes Grubengebäude, Gezähekammer mit Kompressor von 1919, geologische Aufbrüche in den Gangstrecken, einmalig bunt fluoreszierende Mineralien und Originalgeleucht der Bergleute in Aktion. 

Blick in das Besucherbergwerk Finstertal
Bildrechte: Besucherbergwerk Finstertal Schmalkalden

Adresse / Kontakt

Anschrift:
Talstraße 145, 98574 Asbach
GPS-Koordinaten:
50.728786°N 10.495500°E
Telefon:
+49 03683 488037
Fax:
+49 03683 488037
E-Mail:
info@_we_dont_like_spam_schmalkalden.de
Internet:
www.museumwilhelmsburg.de/museen/besucherberg...

Öffnungszeiten

April-Oktober

  • Mi-So  10:00-17:00 Uhr

Eintrittspreise

  • Erwachsene: 3,00 €
  • ermäßigt: 2,00 €
  • Gruppen ab 10 Personen: Erwachsene 2,50 € p. P.
  • Gruppen ab 10 Personen: ermäßigt 1,00 € p. P.
  • Familienkarte: 7,00 €

Sammelschwerpunkte

  • befahrbare Eisen- und Manganerzgrube vom ausgehenden 19. zum 20. Jahrhundert
  • heute Lehr- und Schaubergwerk mit anschaulicher historischer Technik

Zurück zur Ergebnisliste

Marginalspalte