Schnelleinstieg

Inhalt

Dr. Julia Dünkel ist als Fachbereichsleiterin Finanzen/Kultur der Stadtverwaltung Pößneck für das Museum 642 verantwortlich. Foto: mip

Mit Sonderpreisen der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ausgezeichnet

Lob für problemorientierten Ansatz im Lutherhaus zu Eisenach

Vor Ort hatte die Jury u.a. die zurückhaltende Präsentation überzeugt, durch die die Sammlung des Lutherhauses weit über den ursprünglichen Charakter eines Erinnerungsortes hinaus als Museum mit überregionalem Anspruch präsentiert wird. Dabei sah die Jury den Fokus insbesondere im Bereich der Vermittlung an ein sehr breites Publikum. Gelobt wurde auch das weit über weltanschauliche Grenzen hinausgehende offene Angebot zum Diskurs über Aspekte der von Luther ausgehenden Reformation. Bemerkenswert ist aus Sicht der Jury auch die Problematisierung der Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte bis ins 20. Jahrhundert hinein.

Multimedialer Ansatz in Pößneck hervorgehoben

Das „Museum 642 – Pößnecker Stadtgeschichte“ ist ein noch junges Haus. Die Jury hatte die Arbeit des Museumsteams vor Ort in Augenschein genommen und sich die Konzeption der Ausstellung und die Vermittlungsangebote vorstellen lassen. Die Jury lobte insbesondere die auf entdeckendes Lernen ausgerichtete Präsentation zur Stadtgeschichte. So werde auch die Frage thematisiert, was ein Objekt zu einem musealen Exponat mache und welche Zusammenhänge sich daraus erschließen lassen. Hervorgehoben wurde die besondere Rolle, die multimediale Angebote einnehmen. Liebenswerte Figuren wie der Museumskater führen ein in die wesentlichen Epochen der städtischen Geschichte und animieren zu Entdeckungen im Museum.

Das „Museum Judengasse“ in Frankfurt am Main erhält den Museumspreis 2016 der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Aus einer hohen Anzahl von Bewerbungen kürte die bundesweit besetzte Jury des Museumspreises der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen das Frankfurter Museum.

Die Sonderpreise sind mit jeweils 5.000 Euro, der Museumspreis mit 15.000 Euro dotiert. Die Preise werden im vierten Quartal in den Museen vor Ort feierlich übergeben. (mip)

Marginalspalte