Schnelleinstieg

Inhalt

23.02.2017

Medieninformationen: Jahrespressekonferenz des Museumsverbandes Thüringen e. V.

Der sibirische Bussard ist das 30.000. digitale Objekt. Foto: Stefan Curth

Sibirischer Bussard landet in der virtuellen Realität

30.000-stes Digitalisierungsobjekt des Museumsverbandes Thüringen

Zur Jahrespressekonferenz des Museumsverbandes Thüringen (MVT) laden Stephan Tröbs, Teamleiter Digitalisierung des MVT, und Stephan Curth, wissenschaftlicher Volontär in der Brehm-Gedenkstätte Renthendorf, symbolisch das 30.000-ste Objekt auf das frei zugängliche Portal „Museen in Thüringen“ hoch. Es handelt sich um einen männlichen Raufußbussard (Buteo lagopus), den Alfred Edmund Brehm am 25.07.1876 auf einer Forschungsreise durch Westsibirien erlegte.

Zur Kurzfassung der Medieninformation mit vielen Links zu externen Dokumenten und Hintergrundinformationen geht es hier entlang.

Die Medieninformationen zur Jahrespressekonferenz (Langfassung) können Sie hier herunterladen.

17.03.2015

Empfehlung: Museumsverbund in Südthüringen gründen

Dr. Ralf Werneburg, Dr. Lutz Unbehaun, Kultur-Staatssekretärin Dr. Babette Winter (von links) diskutieren den empfohlenen Museumsverbund Süd. Foto: mip

So einen partizipativen, umfassenden Prozess hat es bisher in Thüringen nicht gegeben. Der sperrige Name: KulturEntwicklungsKonzeption, kurz KEK.  Sie entstanden in nur einem Jahr für die Modellregionen Süd (Landkreise Hildburghausen und Sonneberg) und Nord (Kyffhäuserkreis, Landkreis Nordhausen). Im Süden könnte ein Museumsverbund etabliert werden, empfehlen Experten des Instituts für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft Bonn im Einvernehmen mit den Betroffenen.

Mehr lesen

Marginalspalte