Schnelleinstieg

Inhalt

20.11.2014

Koalitionsvertrag Rot-Rot-Grün mit Volontärsprogramm für Museen in Thüringen

Die drei Parteivorsitzenden stellen auf einer Pressekonferenz in Erfurt den Koalitionsvertrag vor. Foto: mip

Das wichtigste Vorhaben des Museumsverbandes Thüringen steht im heute vorgestellten Koalitionsvertrag der Parteien Die Linke, SPD und Bündnis 90/Grüne. Ein Volontariatsprogramm des Landes zur Gewinnung von qualifiertem Nachwuchs für die Museen ist politisch gewollt und fest vereinbart.

Mehr lesen ...

Präsident Günter Schuchardt: Landesprogramm für wissenschaftliche Volontäre an Museen muss jetzt kommen

Medien-Information

Mit Blick auf die gegenwärtig laufenden Koalitionsverhandlungen der Parteien Die Linke, SPD und Bündnis 90/Grüne erklärt der Präsident des Museumsverbandes Thüringen e. V., Günter Schuchardt: „Ein Landesprogramm für wissenschaftliche Volontäre an Museen in Thüringen hat für uns höchste Priorität. Das Programm muss jetzt kommen, um für den anstehenden Generationswechsel in den Museen junge, gut ausgebildete wissenschaftliche Mitarbeiter und künftige Führungskräfte zu gewinnen.“

Der Museumsverband Thüringen appelliert an die Verhandlungsführer und Fachpolitiker der drei Parteien, ihre vor der Landtagswahl abgegebenen Erklärungen jetzt umzusetzen. In ihren Antworten auf sogenannte Wahlprüfsteine hatten alle drei Parteien prinzipiell ihre Zustimmung für ein Landesprogramm für wissenschaftliche Volontäre signalisiert.

Zum Hintergrund:
Über das Programm des Europäischen Sozialfonds (ESF) hat der Freistaat Thüringen für die Jahre 2015 bis 2020 insgesamt 90 Stellen für die Ausbildung wissenschaftlicher Volontäre an Museen beantragt. Die Gesamtfinanzierung des Volontärsprogramms soll aus ESF-Mitteln und/oder Landesmitteln sowie durch die Museumsträger erfolgen.

Bisher sind 43 Interessenbekundungen von Thüringer Museen für ein wissenschaftliches Volontariat beim Museumsverband eingegangen. Die Nachfrage ist größer als die voraussichtlich zur Verfügung stehende Stellenzahl für Volontäre. Bis 2023 werden jeder zweite wissenschaftliche Mitarbeiter und Führungskräfte an Museen in Thüringen in den Ruhestand gehen.

04.11.2014

Informationsveranstaltung „Metadaten vernetzt: Chancen und Hürden mit DDB und EUROPEANA“

Seit 2011 werden die mit Hilfe des Digitalisierungsprojektes erfassten Museumsobjekte in dem Internet-Portal "Museen in Thüringen" präsentiert. Im Zuge dessen entstehen Fragen zur Datenlieferung und zur Datenweitergabe an die DDB und EUROPEANA.

Wir laden Sie daher herzlich zu unserer Informationsveranstaltung mit dem Thema „Metadaten vernetzt: Chancen und Hürden mit DDB und EUROPEANA“ am 24.11.2014 um 10:00 Uhr in den Benary-Speicher nach Erfurt ein.

Mehr lesen

02.11.2014

Bürger gestalten Sonderausstellung im Städtischen Museum Zeulenroda

Vorstandsmitglieder in der Sonderausstellung von Bürgern für Bürger. Foto: mip

So entsteht eine berührende und nachdenkliche Ausstellung im Städtischen Museum Zeulenroda, weil sie mit Leihgaben von Bürgern der Stadt Gefallenen des Ersten Weltkrieges ein Gesicht gibt und Lebensgeschichten erzählt. Der Vorstand des Museumsverbandes besuchte das Museum und war beeindruckt von der Ausstellung und dem Engagement der Mitarbeiter des Hauses.

Mehr lesen

Vorbesichtigung der neuen Sonderausstellung im Angermuseum Erfurt. Pressearbeit sollte zum Alltag auch in kleineren und mittleren Museen gehören. Foto: mip

Fest terminierte Weiterbildungen bietet der Museumsverband an.

Projektmanagement für kleinere Museen mit Fokus auf Einbindung von PR- und Öffentlichkeitsarbeit am 07.07.2014.

Neuer Termin: Vom Erst-Check zum Antrag: Provenienzforschung in mittleren und kleinen Museen am 08.12.2014.

Alle Weiterbildungen finden in Erfurt am Sitz des Verbandes im Benary-Speicher statt.

Termine bitte vormerken, anmelden und kommen.

Mehr…

Marginalspalte

Aktuelles aus dem Museumsverband

Der Museumsverband Thüringen e. V., gegründet am 04.08.1990, verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Er vertritt die Interessen der Thüringer Museen.

Zu seinen Aufgaben zählen:

  • die Pflege und Entwicklung des Museumswesens
  • die Beratung der Museen bei der Beschaffung, Ausstellung, Pflege und Erhaltung der Sammlungsbestände
  • die Mitwirkung an der Weiterbildung der im Museumswesen tätigen Personen
  • die Förderung des gegenseitigen Erfahrungsaustausches untereinander.
  • Er berät das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und Museumsträger in allen museumsrelevanten Fragen.