Schnelleinstieg

Inhalt

Die Neuwahl des Vorstandes steht u. a. auf der Tagesordnung des Verbandstages des Museumsverbandes Thüringen e. V.  am 24.09.2015 in Dornburg. Satzung und Wahlordnung des MVT regeln im Einzelnen das Verfahren.

Der Vorstand besteht aus elf Mitgliedern und wird für vier Jahre gewählt. Zu Vorstandsmitgliedern können nur persönliche Mitglieder des Verbandes gewählt werden. Die Wahlen sind geheim und unmittelbar. Jedes persönliche und juristische Mitglied des Verbandes hat höchstens 11 Stimmen für die Wahl der Vorstandsmitglieder. Stimmenhäufung ist ausgeschlossen.

Wahlvorschläge können laut Wahlordnung bis drei Tage vor der Wahl zum Verbandstag in der Geschäftsstelle des Verbandes vorgelegt werden. Das ist der 21.09.2015.

In den Thüringer Museumsbriefen Nr. 40-2015 stellen sich 13 Kandidatinnen und Kandidaten für den zu wählenden Vorstand vor (Stand 27.08.2015). Bis zum 21.09.2015 hinzukommende Kandidatinnen und Kandidaten werden auf der Internetseite und Facebookseite des Verbandes unmittelbar bekannt gemacht.

29.07.2015

25 Jahre mit Höhen und Tiefen

Am 4. August 2015 wird der Museumsverband Thüringen (MVT) e. V. 25 Jahre alt. Die kurze Geschichte des Verbandes ist eine mit Höhen und Tiefen, Erfolgen und Niederlagen.

In der aktuellen Ausgabe der Thüringer Museumshefte ist das Titelthema dem Verbandsjubiläum gewidmet. Aus unterschiedlicher Perspektive schreiben sieben Autoren sieben Geschichten über das „Bewahren. Verändern. Gestalten. Fünfundzwanzig Jahre Museumsverband“. Der Präsident des MVT Günter Schuchardt blickt im Editorial zurück und resümiert: „Auf Erreichtes darf man stolz sein und sollte davon berichten. Auf noch nicht Geschafftes muss man zwingend aufmerksam machen und erst recht darüber reden.“

Mehr lesen

11.07.2015

Restaurierungsprogramm für Museen in Thüringen

200.000 Euro stehen 2015 für ein Restaurierungsprogramm für Museen erstmals in einem Thüringer Landeshaushalt  zur Verfügung.

Anträge von Museen können sofort gestellt werden. Grundlage bildet die Richtlinie zur Förderung von Kultur und Kunst in der jeweils geltenden Fassung.

Hier ist der Link:
http://landesrecht.thueringen.de/jportal/?quelle=jlink&query=VVTH-224000-TMBWK-20131010-SF&psml=bsthueprod.psml&max=

Der Antrag auf Projektförderung kann hier heruntergeladen werden:
http://thformular.thueringen.de/thueform/cfs/eject/pdf/1114.pdf?MANDANTID=18&FORMUID=TMBWK-001-TH-FL

Wer den Haushaltstitel sucht, auf den sich das neue Förderprogramm bezieht:
Einzelplan 02 Thüringer Staatskanzlei, Titel Nr.  684 80 neu, Seite 121.

Hier ist der Link:
www.thueringen.de/mam/th5/tfm/haushalt/2015/02_bp.pdf

Für Rückfragen
stehen die Geschäftsstelle des Museumsverbandes Thüringen
und das Fachreferat in der Abteilung Kunst und Kultur in der Thüringer Staatskanzlei
unter den bekannten Kontaktdaten zur Verfügung.

15.06.2015

Alles scheint gut. „Museen für eine zukunftsfähige Gesellschaft“

Museum Goethehaus Stützerbach wiedereröffnet mit mahnenden Worten Günter Schuchardts. (Foto: mip)

„MUSEUM. GESELLSCHAFT. ZUKUNFT.“ lautet die freie deutsche Übersetzung des Mottos des 38. Internationalen Museumstages. Drei Begriffe, hinter die ein jeder vieles subsumieren kann, wie „Museen zwischen Himmel und Erde“.

Die wörtliche Übersetzung hätte „Museen für eine zukunftsfähige Gesellschaft“ gelautet. Sie wäre mir persönlich lieber gewesen, verbirgt sich dahinter doch eine ganz zentrale Frage: Welche Rolle kommt dabei Museen zu, welche Aufgaben können, sollen oder dürfen Museen übernehmen, damit unsere Gesellschaft zukunftsfähig bleibt? Das ist die Gretchenfrage, die Frage nach der Bedeutung der Museen innerhalb des gesellschaftlichen Zukunftsprozesses.

Der Präsident des Museumsverbandes Thüringen, Günter Schuchardt, sprach zum Internationalen Museumstag am 17. Mai 2015 in Stützerbach. Dort wurde das Museum Goethehaus nach Trägerwechsel, Sanierung und Neueinrichtung wiedereröffnet.

Mehr lesen

So ein Gewimmel, so viel buntes Volk vor dem wiedereröffneten Goethemuseum in Stützerbach. Foto: mip

Das Museum Goethehaus in Stützerbach im Thüringer Wald lockte am Internationalen Museumstag viel „buntes Volk“ zu einem „freudigen Ereignis“. Das Gundelachsche Haus, wie es nach der Glasbläser- und Eigentümererfamilie aus dem 18. Jahrhundert benannt ist, wurde renoviert, neu eingerichtet und als, nun ja, „drittes Goethemuseum“ in der Region Ilmenau wiedereröffnet.

Mehr lesen

Mehr Bilder

26.02.2015

VIELFALT: Jahrespressekonferenz des Museumsverbandes Thüringen

Präsident Günter Schuchardt im Gespräch mit Doreen Tittel vom MDR-Fernsehen. Foto: mip

Themenvielfalt und Medienvielfalt bestimmten die Jahrespressekonferenz (JPK) des Museumsverbandes Thüringen (MVT). Journalisten aller Thüringer Tageszeitungen, des MDR und von Nachrichtenagenturen fragten nach fast allen Themen, die den Verband und die Museen umtreiben.

Mehr lesen

26.02.2015

Großartige Besucherresonanz 2014: Wieder über 4 Mio. Gäste in den Museen in Thüringen

Sehr gut besuchte Museen in Thüringen im Jahr 2014. Hier das Deutsche Spielzeugmuseum Sonneberg. Foto: mip

„Wir sind selbst ein bisschen überrascht, die Vier-Millionen-Marke wieder erreicht zu haben“, kommentiert Günter Schuchardt die Besucherzahlen 2014 in den Museen in Thüringen. Über 4.077.000 Besucher konnten 2014 in den 227 Mitgliedsmuseen in Thüringen gezählt werden.

„Die Museen in Thüringen gehören zu den besucherstärksten Kultureinrichtungen in Thüringen und sprechen alle Altersgruppen an“, betont Präsident Schuchhardt.

Weitere Themen der Jahrespressekonferenz des Museumsverbandes Thüringen:

-        Startschuss für Volontärsprogramm 2015-2020 wird dringend erwartet

-        Provenienzforschung vorantreiben

-        Regionale Kulturentwicklungskonzepte in zwei Modellregionen

-        Internationaler Museumstag 2015 und 25 Jahre Museumsverband

-        Sonderausstellungen 2015 und Jubiläen von Museen

-        Deutscher Museumsbund tagt 2016 in Thüringen

Die Medieninformation ist hier abrufbar.

Alle weiteren Informationen sind über die markierten Links hier zum Herunterladen.

16.02.2015

Kontinuität und jedes Jahr was Neues

Präsident Hellmut Seemann und Pressechefin Julia Glesner informieren. Foto: mip

Die Klassik Stiftung Weimar pflegt ein liebgewordenes Ritual. Jedes Jahr am 16. Februar wird gefeiert und informiert.

Heute ist der 229. Geburtstag von Maria Pawlowna, Großherzogin von Sachsen-Weimar-Eisenach, die ein halbes Jahrhundert das kleine Großherzogtum kulturell prägte. Die Jahrespressekonferenz der Klassik Stiftung Weimar findet traditionell ebenfalls am 16. Februar statt. Und welch ein Zufall, am 16. Februar 2015 ist auch noch Rosenmontag. Deshalb gab´s Pfannkuchen vor und nach der Pressekonferenz.

Mehr lesen

Museumsleiterin Dr. Annegret Schüle, Gedenkstättenpädagogin Rebekka Schubert (von rechts) und sechs junge Frauen erhielten die Auszeichnung. Foto: mip

Museumspreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen für museumspädagogisches Konzept und Vermittlung

Laudator Dr. Volker Rodekamp gab zu: „Wir waren beeindruckt, irritiert, verunsichert.“ Der Vorsitzende der Jury, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, lobte das völlig unspektakuläre Haus, die Gruppe von jungen, ganz engagierten Leuten, die sich auf eine archäologische Spurensuche begeben haben.

Mehr lesen

Vorbesichtigung der neuen Sonderausstellung im Angermuseum Erfurt. Pressearbeit sollte zum Alltag auch in kleineren und mittleren Museen gehören. Foto: mip

Fest terminierte Weiterbildungen bietet der Museumsverband an.

Projektmanagement für kleinere Museen mit Fokus auf Einbindung von PR- und Öffentlichkeitsarbeit am 07.07.2014.

Neuer Termin: Vom Erst-Check zum Antrag: Provenienzforschung in mittleren und kleinen Museen am 08.12.2014.

Alle Weiterbildungen finden in Erfurt am Sitz des Verbandes im Benary-Speicher statt.

Termine bitte vormerken, anmelden und kommen.

Mehr…

Marginalspalte

Aktuelles aus dem Museumsverband

Der Museumsverband Thüringen e. V., gegründet am 04.08.1990, verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Er vertritt die Interessen der Thüringer Museen.

Zu seinen Aufgaben zählen:

  • die Pflege und Entwicklung des Museumswesens
  • die Beratung der Museen bei der Beschaffung, Ausstellung, Pflege und Erhaltung der Sammlungsbestände
  • die Mitwirkung an der Weiterbildung der im Museumswesen tätigen Personen
  • die Förderung des gegenseitigen Erfahrungsaustausches untereinander.
  • Er berät das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und Museumsträger in allen museumsrelevanten Fragen.